Andromeda-Bar: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Mark Brandis
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Erwähnungen)
(Zitat aus "Aufbruch ..." hinzugefügt)
Zeile 6: Zeile 6:
  
 
Weitere Erwähnung in der [[Band26:Ikarus,Ikarus...|Ikarus-Affäre]].
 
Weitere Erwähnung in der [[Band26:Ikarus,Ikarus...|Ikarus-Affäre]].
 +
 +
===Zitat===
 +
'''Alle Astronauten kennen die Andromeda-Bar in Metropolis.
 +
Aus ihren Fenstern überblickt man das Rampengelände der VEGA, und wenn von dort die großen Schiffe abheben zu den Sternen, dann klirren hinter der
 +
verräucherten Theke die Gläser. Und die pensionierten Astronauten, die nicht vergessen kön nen und wohl auch nicht vergessen wollen, bekommen feuchte Augen.
 +
Die Pensionäre bilden die Stammkundschaft der Andromeda-Bar. Dort vor dem Fenster zu sitzen und ein Bier zu trinken, gibt ihnen das Gefühl, ein wenig
 +
doch noch dabei zu sein. Und sobald sie eines Neulings habhaft werden, der ihnen zuhört, erzählen sie ihre Geschichten: Damals, als ich noch aktiv war ...
 +
 +
An den Wänden hängen in schweren Messingrahmen die Fotografien der großen Commander der VEGA; und gelegentlich geschieht es, daß einer der Abgebildeten
 +
leibhaftig in die Andromeda-Bar einkehrt, um rasch noch einen Kaffee zu trinken und ein paar Hände zu drücken, bevor er an den Start geht.
 +
Für Maxim Suchow, den pensionierten Navigator, ist die Andromeda-Bar sein zweites Zuhause. Er erscheint jeden Nachmittag, läßt sich auf seinem Stammplatz nieder, trinkt sein Bier und sieht den silbernen Schiffen nach, wenn sie mit röhrendem Triebwerk machtvoll davonziehen in die blaue Unendlichkeit.'''
  
 
[[Kategorie:Orte und Bauten]]
 
[[Kategorie:Orte und Bauten]]

Version vom 6. März 2016, 14:42 Uhr

Die Andromeda-Bar ist eine Kneipe in Metropolis. Für Journalisten ist es der bevorzugte Treffpunkt, um Informationen von (pensionierten) Astronauten zu erhalten. Der Andromeda-Bar ist gegenüber des Rampengeländes der VEGA gelegen.

Erwähnungen

Zwischen 2086 und 2091 wird hier ein Mitglied der Besatzung von Captain Nelson, der Maat Janusz Kern, von Martin Seebeck zu einem Bier eingeladen, was die normale Vorgehensweise beim Erhalten von Informationen ist. Der Maat erzählt ihm dann die Geschichte des 15 Jahre alten blinden Passagiers Mark Brandis, der, nach Nelsons Auffassung, Unglück herbei pfeift, dann aber die "Flamme, sie sie reinigend nennen" unter Thorben Wallis auf der Plattform Thora aussperrt. Dafür wird dem "Klabautermann" ein Platz als Kadett in der Raumflottenakademie der VEGA zugesprochen. (Aufbruch zu den Sternen)

Weitere Erwähnung in der Ikarus-Affäre.

Zitat

Alle Astronauten kennen die Andromeda-Bar in Metropolis. Aus ihren Fenstern überblickt man das Rampengelände der VEGA, und wenn von dort die großen Schiffe abheben zu den Sternen, dann klirren hinter der verräucherten Theke die Gläser. Und die pensionierten Astronauten, die nicht vergessen kön nen und wohl auch nicht vergessen wollen, bekommen feuchte Augen. Die Pensionäre bilden die Stammkundschaft der Andromeda-Bar. Dort vor dem Fenster zu sitzen und ein Bier zu trinken, gibt ihnen das Gefühl, ein wenig doch noch dabei zu sein. Und sobald sie eines Neulings habhaft werden, der ihnen zuhört, erzählen sie ihre Geschichten: Damals, als ich noch aktiv war ...

An den Wänden hängen in schweren Messingrahmen die Fotografien der großen Commander der VEGA; und gelegentlich geschieht es, daß einer der Abgebildeten leibhaftig in die Andromeda-Bar einkehrt, um rasch noch einen Kaffee zu trinken und ein paar Hände zu drücken, bevor er an den Start geht. Für Maxim Suchow, den pensionierten Navigator, ist die Andromeda-Bar sein zweites Zuhause. Er erscheint jeden Nachmittag, läßt sich auf seinem Stammplatz nieder, trinkt sein Bier und sieht den silbernen Schiffen nach, wenn sie mit röhrendem Triebwerk machtvoll davonziehen in die blaue Unendlichkeit.