CORA

Aus Mark Brandis
Version vom 1. Februar 2017, 17:34 Uhr von WebmasterMB (Diskussion | Beiträge) (Link zu Comics)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das T-Shirt des Entwicklerteams (Rückseite)

CORA, Akronym für Central Oral Response Avatar, ist die weibliche Bordcomputerstimme an Bord der Delta VII in der Hörspielfassung.

CORA (entwickelt durch VEGA) ist in jedem Raum des Schiffs präsent und kann auf unterschiedlichen Kommandoebenen simultan interagieren. Das System aktiviert sich auf namentliche Ansprache und signalisiert Hörbereitschaft mit einem Zirpen, führt die unmittelbar folgende Anweisung nach Bestätigung aus und deaktiviert sich wieder. Wenn der Kommandant des Schiffes erhöhte Alarmbereitschaft befiehlt, meldet CORA auch unaufgefordert.

CORA verfügt als Betriebssystem über die gesamte Bordbibliothek und kann deswegen auch Geschichten vorlesen. Das System ist, wie die Delta VII, ein Prototyp und den damit verbundenen Unsicherheiten ausgesetzt.

Trivia

Der Name CORA für das Bordsystem der Delta VII wurde als Idee der Hörspielserie auch für die Comicreihe übernommen.

"CORA" ist ebenfalls der Name des Bordcomputers, der Lt. Starbuck in der Episode "The Long Patrol" auf die Nerven geht. Weiterhin ist das System CORA verantwortlich für die Bestrahlungen der Erde auf der Raumstation "Florida Arklab" im Film "Das Arche Noah Prinzip". Beide Namensähnlichkeiten sind jedoch Zufall.